Die Soay-Schafe von Birgit und Holger Linde aus Hamburg-Ochsenwerder | Tel. 040 - 73 67 41 92

Inhalt

← zurück

Mai 2009 - Große Freiheit

Im Mai steht viel Arbeit für uns an. Die Schafe sollen vom Tierarzt gegen die Blauzungenkrankheit geimpft und gegen Würmer behandelt werden. Dafür müssen wir ein neues Einfanggatter bauen. Die Taktik ist ausgedacht und das Material haben wir bereits zusammengetragen.

Wir würden schneller mit dem Bau vorankommen, wenn Uma ihre Lämmer besser erzogen hätte.

Fast fertig. Wenige Tage später steht auch der Zaun um das Einfanggatter und wir können üben. Kein Problem! Die Impfung verläuft ohne jegliche Aufregung. Das Futterangebot auf der Weide ist einfach viel zu knapp.

Es wird nun wirklich Zeit, dass wir die neu eingesähte Weide fertig einzäunen, damit die Soays nicht immer mehr zu Giraffen mutieren.

Unsere fünf Lämmer haben sich inzwischen prächtig entwickelt. Während die drei jüngeren Lämmer noch herumtollen, liegen die älteren gemütlich im Gras. Es sind drei Böckchen und zwei weibliche Soays.

Dieses Portrait hat unser neue Nachbar geschossen. Er hat in den letzten Wochen fleißig daran mitgeholfen, dass unsere Lämmer dieses Jahr so zutraulich sind! Danke, Steffen.

Endich ist es soweit: Die neue 6000qm Weide ist geöffnet! Die Große Freiheit ruft gleich hinterm Heuhaufen! ... aber nur sehr zaghaft wird sie angenommen! Allen voran Jack.

Lilly ist die Mutigste und findet im tiefen Randbewuchs beim großen Gewächshaus die schmackhaftesten Leckereien. Ob das nicht auf den Magen schlägt?!

Die Lämmer sind vor allem begeistert von dem blühenden Klee.

Gut, dass wir die Fläche bereits im Oktober eingesäht haben. Die letzten Wochen waren so trocken, da wäre wohl so schnell kein Gras gewachsen.

Nach einer Woche haben sich unsere 9 Soays an die neue Freiheit gewöhnt und fühlen sich schon so sicher, dass sie die Fläche mehrmals am Tag komplett durchstreifen. Aber ob sie diese Fläche so kurzhalten können?! Zum Widerkäuen kommen sie zum Glück noch zu uns nach vorne auf die alte Fläche. Da gibt es genug Schatten. Der Sommer kann kommen!

← zurück
+birgit linde | ochsenwerder elbdeich 215 | 21037 hamburg | 040 - 73 67 41 92 | impressum