Die Soay-Schafe von Birgit und Holger Linde aus Hamburg-Ochsenwerder | Tel. 040 - 73 67 41 92

Inhalt

← zurück

Mai 2017 - Oh no, all boys!

Nach den Geburten der ersten fünf Lämmer, wurde es erst einmal ruhig auf der Weide. Unsere erfahrenen Mütter meisterten den Job der Lämmeraufzucht mit absoluter Souveränität. So wie hier unsere Lea: lässiger geht es ja wohl nicht, oder?

Mörtl hat den neuen Unterstand schnell als perfekte Schubberfläche entdeckt. Was soll er auch sonst tun, er hat ja gerade keinen Full-Time-Job ...

Die Lämmer lernen schnell, wo es zum Beispiel die gemütlichsten und trockensten Ruheplätze gibt. Die Reste vom alten Strohdach wollte ich eigentlich gerade entsorgen, Leute!

11 Tage mussten wir warten, bis es mit den Geburten weiterging! Erst in der letzten Aprilwoche gebar Carrie tagsüber ein kleines Lamm. Sie hat sich ganz bis zum Ende der Weide geschlichen. Nur vom Fenster aus, mit einem Fernglas, habe ich die Geburt etwas beobachtet. Eine Stunde später bin ich kurz hin. Sie war sehr scheu und ängstlich und wirkte deutlich unsicherer. Sie hatte zwar schon letztes Jahr ein Lamm, aber das hat sie wohl vergessen. Am besten ist es daher, man lässt sie in Ruhe. Auch der Rest der Herde dachte so und blieb auf Abstand. So hatte sie den ganzen Tag Zeit, sich zu erholen und an das Lamm zu gewöhnen. Sehr gut.

Am nächsten Tag traut sich Carrie mit ihrem Lamm aber schon nach vorne zu den Futtereimern, aber ihre Blicke sprechen Bände, oder?!

Zwei Tage später steht auch unsere letzte Aue, Luzie, am frühen Morgen mit ihrem Lamm stolz vor mir! Eine Bilderbuchserie, wir sind überglücklich und froh, dass die Lammzeit für uns so gut läuft. Herrlich.

Endlich können wir uns entspannt zurücklehnen und dem Treiben zuschauen. Die Lämmer tanzen den Eltern schon auf dem Kopf herum! Kein Wunder, denn es sind alles junge Böckchen! Oh no, das kann ja heiter werden.

Eine entzückende Idylle ist das mit den kleinen Boys. Aber man muss sich beeilen, sag ich immer zu meinen Freunden, die das nicht glauben wollen, daher zoome ich noch mal hinein:

Sie wachsen nicht nur schnell, sie wachsen rasend schnell! Mit drei Wochen können sie schon nicht mehr gemütlich unter der Mama stehen! Hier unser erstes Lamm, von Uma, das sie am 9. April bekommen hat (Foto vom 29.!) Also, Leute, ich sag es nicht nochmal, schnell zum Gucken kommen und nicht auf besseres Wetter hoffen! Das ist nicht in Sicht ...

← zurück

 

+birgit linde | ochsenwerder elbdeich 215 | 21037 hamburg | 040 - 73 67 41 92 | impressum und datenschutz